MCLS: Gauß- bzw. Normalverteilung mit Excel

Sie erinnern sich sicherlich noch an den Herrn mit der lustigen Mütze auf dem alten Zehnmark-Schein. Dieser nette Herr war Carl-Friedrich Gauß, der Entdecker der Glockenkurve. Auch diese war neben ihm auf dem Zehnmarkschein zu sehen. Diese Glockenkurve nennt man auch „Gaußverteilung“ oder „Normalverteilung".

Die Glockenkurve ist eine der berühmtesten Kurven der Mathe­matik und ist durch zwei Parameter gekennzeichnet, den Mittelwert und die Standardabweichung. Ich berechne und erstelle die Gaußkurve als Excel-Diagramm, um in meinen MCLS-Kursen für die Abteilung Messtechnik bzw. Qualitätssicherung die Streuung der Messfehler darzustellen

 neues logo

Ein weiteres Beispiel für nichttechnisch Versierte: Man misst die Intelligenz von Menschen mit Hilfe des Intelligenzquotienten (IQ). Man definiert als Mittelwert für den IQ in der Regel 100. Wenn man nun eine sehr große Anzahl von Tests durchführt, dann stimmen die Daten sehr gut mit einer Gaußverteilung überein. Man sagt, der IQ sei „normalverteilt“, d.h. dass die Standardabweichung hier den Wert 15 hat. Aus dieser Tatsache ergibt sich die logische Konsequenz: Gut zwei Drittel aller Menschen haben einen IQ, der zwischen 85 und 115 liegt.

Gausskurve